Äpfel richtig ernten

Äpfel richtig ernten

Für die Fruchtsaftherstellung gilt es, den Apfel möglichst effektiv vom Baum zu schütteln, dazu braucht es einige Hilfsmittel. Hilfreiche Gerätschaften sind ein Schüttelhaken, das ist ein einfacher Haken an einem langen Stock oder Teleskopstab, eine oder mehrere große Planen, einige Eimer, dazu Säcke oder ein Anhänger. Die Äpfel müssen reif sein: Duften sie aromatisch, haben braune Kerne und lassen sich leicht vom Ast lösen (das macht auch das Schütteln leichter), kann es los gehen.

Am meisten Spaß und weniger Arbeit macht die Ernte in Gemeinschaft. Familie, Freunde, Nachbarn oder die ganze Dorfgemeinschaft kann sich hier zusammentun: Die eine hat womöglich mehr Bäume als sie ernten kann, der andere hätte gerne überhaupt einen Baum. Der eine hat noch ein paar große Planen herumliegen, die andere eine lange Schüttelstange. Irgendjemand hat immer einen Trecker oder einen großen Anhänger. Dann geht es an die Arbeitsteilung. Ein Team kann vorab das Fallobst sammeln und sortieren, Druckstellen sind hier erlaubt und gesundes Fallobst bestens geeignet. Die faulen Äpfel wirft man am besten gleich außer Reichweite oder sammelt sie zum Entsorgen in einen extra Eimer, dann sind sie direkt aus dem Weg. Danach wird die Plane unter dem Baum ausgelegt. Wer seine Kräfte unter Beweis stellen will, geht am besten an die Schüttelstange. Dabei gilt es, den Schüttelhaken an schmalen Ästen anzusetzen und kräftig und ruckartig zu schütteln. Liegen alle Äpfel auf der Plane, kann sie an allen vier Ecken hochgehoben werden, sodass alle Äpfel in die Mitte rollen und einfach aufgesammelt werden können. Achtung: Die Äpfel nicht einfach von der Plane in den Anhänger kippen, weil so viele Äste und Grünzeug in das Lesegut geraten, die später die Verarbeitung erheblich behindern können. Je nach Größe der ganzen Aktion sollte eine Abteilung unbedingt für das leibliche Wohl sorgen. Eine deftige Mahlzeit oder eine Bergische Kaffeetafel direkt auf der Obstwiese sind der pure Genuss! Auf diese Weise kommt man zusammen und es lässt sich eine ganze Menge schaffen.

Nach dem Schütteln sind die Äpfel nicht mehr lange lagerfähig. Beim Herunterfallen bekommt der Apfel Druckstellen, wo er schnell zu faulen anfängt. Daher müssen die Äpfel so schnell wie möglich verarbeitet werden. Bei uns erhält man dann für seine Äpfel Saft, der am Ende solidarisch unter den Helfern aufgeteilt werden kann.